Sagt dir das Resonanzgesetz etwas? Weißt du was es auf sich hat, wie es zu verstehen und zu beeinflussen ist? Ich denke über das Spiegelgesetz kennst du schon einiges – dass dein Pferd dir gewisse Dinge spiegelt – aber weißt du schon, wie tiefgreifend das ist? Und welches Geschenk du von deinem Pferd bekommst, wenn du verstehst, was es damit meint? 

Zuerst werde ich hier ein paar grundlegende Dinge aufklären, die unbedingt notwendig sind, um die weiteren Beiträge richtig nachvollziehen zu können. Damit du schon jetzt vorgewarnt bist: Ich werde eine Verlinkung oder einen Text immer vor den jeweiligen weiteren Eintrag einfügen, damit auch die Personen, die die Einführung nicht gelesen haben, wissen, um was es grob geht und was sie unbedingt beim Lesen beachten müssen. Wenn du diesen Eintrag aber schon gelesen hast, kannst du ja zukünftig den Bereich wissend überspringen 😉

Wichtige Informationen vorab

  • Alle dargestellten Beispiele dienen nur zu Veranschaulichung. Das Pferd spiegelt die Themen nicht immer gleich, da der Charakter, das Geschlecht, die Vorgeschichte und viele andere Faktoren eine Rolle spielen.
  • Das Pferd muss nicht immer zwangsläufig auf Themen reagieren. Es kann auch sein, dass genau dieses Pferd deine Kiste braucht und / oder gut damit umgehen kann.
  • Erst wenn ein gewisses Maß an einer ungesunden Ausrichtung erreicht ist, manifestieren sich auch gewisse „Verhaltensstörungen“ im Pferd. Diese können je nach Dauer und Gewichtung schnell oder langsam aufgelöst werden. Das heißt, dass wenn du dein Thema in deinem Pferd erkannt hast, es aber noch nicht so lange und fest in dir und / oder im Pferd manifestiert wurde, kannst du es relativ schnell durch eine Haltungsänderung im inneren, sowie im äußeren, auflösen.
  • Die Veränderung im Innen und Außen machen sich bemerkbar in der Energie-, Körper- und Berührungssprache. Dabei ist die wirkungsvollste, die energetische Ebene. Sie schleicht sich in alle weiteren Ebenen ein, das heißt, egal wie gut du die Körper- und Berührungssprache ausführst, in ihnen schwingt immer die Energie mit. Also jegliche Gefühle, Emotionen, Absichten, Gedankengänge, usw. schleichen sich mit ein und können, bei gleichbleibender Körpersprache, vieles verändern – zum positiven, sowie zum negativen.

Das Resonanzgesetz

… oder auch das Gesetz der Anziehung. Das erklärt das Ganze eigentlich auf den Punkt genau. Alles was du denkst und tust schwingt von dir aus in die Welt hinaus. Klingt erst einmal wie Science-Fiction, ist aber tatsächlich bereits wissenschaftlich bewiesen worden. Dabei ist dein Herz der Magnetkern, welcher um deinen Körper herum ein gewisses Magnetfeld aufbaut. Mit diesem Feld sind wir mit Allem verbunden. Und wie ein Magnet ziehen wir gewisse Dinge an. Je nachdem, was wir Denken, wie wir Handeln und was wir für „Kisten“ haben, an denen noch gearbeitet werden sollte.

Zu verschiedenen „Kisten“ oder Themen werde ich jeweils in den kommenden Einträgen eingehen. Aber grob beschrieben, sind es verschiedene Muster, die wir entweder von Klein an in uns manifestiert haben, oder durch ein Trauma oder andere Gegebenheiten. Manchen sind ihre Themen bewusst und manche wissen gar nicht, was tief in ihnen so alles los ist. Nehmen wir einmal an, du bist dir dessen unbewusst (rein hypothetisch) und du lebst einfach so vor dich hin. Machst Dinge, die dir vielleicht Spaß machen und Dinge die eben einfach sein müssen. Ganz normal. Aber immer wieder kommst du z. B. mit Menschen in Kontakt, die unglaublich unfreundlich und respektlos sind. Die bestimmend und vielleicht sogar übergriffig sind. Und jedes Mal ärgerst du dich über eine so bodenlose Frechheit und was ihnen denn überhaupt einfällt, so zu dir zu sein. Aber du machst dir nie Gedanken, ob du das vielleicht sogar selber anziehst. Du denkst dir nun vielleicht, was das jetzt soll, wenn die so zu dir sind, hat das doch nichts mit dir zu tun? Schließlich greifen sie dich ja an und nicht du sie. Sie sind ja die Bösen, nicht du.

Tatsächlich hat das aber sehr wohl ganz viel mit einem selbst zu tun. Ein Beispiel hierfür, wäre, dass du auf diese Weise lernen musst, für dich einzustehen, dich selbst zu unterstützen und deinen Raum zu sichern. Dabei aber friedlich bleiben und keine weiteren, schlechten Gedanken für diese Personen aufbringen. Denn jegliche aufgewendete Kraft an Gedanken für ein gewisses Thema, setzt unser Magnetfeld in Kraft und zieht automatisch das an, wo die Aufmerksamkeit liegt. So sollte man also in Frieden diese Person von sich fern halten, sich selbst sagen, der weiß und kann es nicht besser, aber ich lasse mich davon nicht mehr beeindrucken. Dies wäre nun die innerliche Haltung, die du damit verändern würdest. Du veränderst in dem Fall nicht die Person selbst, die dir das „antut“, sondern lediglich dein Energie- bzw. Magnetfeld. Es schwingen also plötzlich ganz andere und neue Informationen in die Welt hinaus. Nach einer Weile, oder sogar auch sofort, ziehst du genau solche Menschen nicht mehr an.

Was das mit unseren Pferden zu tun hat

Während das Resonanzgesetz dir immer wieder verwaschene Situationen vor die Nase klatscht, die entweder gleich oder grundverschieden sind, zeigt dir dein Pferd überdeutlich, was das Leben dir eigentlich zeigen will. Was du in dir noch verändern und bearbeiten solltest. Durch die Spiegelneuronen, spiegeln sie nicht nur unser Innerstes wieder, sondern ahmen uns auch wie Kinder, in der Körpersprache nach. So können wir uns als Vorbildfunktion nicht nur in der inneren Haltung, sondern auch in der Äußeren beweißen. Aus diesen Gründen sind Pferde dazu prädestiniert uns im Leben zu coachen. Alles was dir dein Pferd zeigt und du es greifen und bearbeiten kannst, das schwingt dir im Leben wieder positiv zurück. Und mit dieser Blogserie möchte ich euch dabei unterstützen, dass du deine Themen anhand deines Pferdes erkennst und ihr aneinander näher kommen könnt – und weil das noch nicht reicht, wird dabei auch noch automatisch dein Leben schöner! 🙂

Die Einträge werden wöchentlich erscheinen. Jeden Mittwoch, um 20:00 Uhr!
Author

Ich heiße Chrissi und ich hatte meine große Entdeckung 2015 - da lernte ich Chi-Horsing (Saliho School von Sandra König) und die Akademische Reitkunst (nach Bent Branderup) kennen, welche mich auf einen komplett neuen Weg brachten... Diesen Weg möchte ich nun hier mit dir auf meinem Blog "Horsensation" teilen!

3 Comments

  1. Pingback: HORSENSATION : #5 Angst – Resonanz- und Spiegelgesetze

  2. Pingback: HORSENSATION : #1 Überfürsorge – Resonanz- und Spiegelgesetze

  3. Ganz, ganz tolle Idee und gerade auch bei mir brandaktuelles Thema. Ich freue mich schon auf die Artikel und vielleicht noch ein paar Anregungen zum Weiterdenken für mich selbst👍

Gerne können wir uns hier austauschen: